High-Tech-Tüftlerschmiede - HARDWARE-AG (HAG)

am Gymnasium Staufen

Projektphilosophie:
„Brückenschlag zwischen High-Tech und gelebter Mitmenschlichkeit“ mit der Intention einer Vernetzung von zukunftsorientierter MINT-Ausbildung zur Förderung von Kreativität, Innovationsdenken sowie Technologie-Interesse bei Jugendlichen und sozialer Kompetenz

Name der Innovation:
HAG-„best-practice“-Entwicklungen

Kurzbeschreibung der Innovation:

„Soziale Projekte mit technischer Innovation“ realisiert durch High-Tech-Entwicklungen, speziell für beeinträchtigte und behinderte Menschen

Beschreibung der Innovation:

Beispiele einiger HAG-Innovationen:
 
„life.guard-X3“ - Fahrassistenz-System zur Sekundenschlaf-Früh-Erkennung: Entwicklung physiologischer Sensoren zur Registrierung atypischer, ermüdungsrelevanter Reaktionen mit Integration eines innovativen druck- und bewegungssensitiven Lenksystem zur Erfassung des Lenkrad-Haltedruckes und Drehbewegungen, sowie Infrarot-Abtastung der Kopfbewegungen mit Auswertung der Ermüdungssymptome einer erschlaffenden Halsmuskulatur und Herzpuls-Registrierung.  
     
„third eye“ - Blinden-Orientierungs-Hilfe: Erfassung von Hindernissen mit Ultraschall-Ortung. Realisierung einer taktilen Armbanduhr mit integriertem Vibration- und Akustik-Signalsystem zur Erzeugung entfernungscodierter Vibrationssignale und akustischer Signal-Generierung zur Erkennung des gewählten Entfernungsbereiches (3m / 6m) und bei Batterieermüdung sowie Integration einer visuellen Aktivierung bei Dunkelheit.
  
“aps“- Atlas-Halswirbel-Trainings-Simulator zur Aus- und Weiterbildung von Ärzten der Manuellen Medizin: Innovative Entwicklung zur Erlernung des sensiblen Druck-Impulses ohne Patienten mit realistischer Nachbildung der anatomischen Halswirbelsäulenstruktur sowie Echtzeit-Erfassung der Druck-Impuls-Signale mit Visualisierung auf einem Laptop mit der Intention einer Patienten schonenden und Kosten reduzierten medizinischen Ausbildung.
 

„breath-guard-X2“ – aktive Atmungskontrolle und Aktivierung bei Schlaf-Apnoe: Neuartiger hoch elastischer Textil-Dehnungssensorgestattet Atmungsüberwachung mit integrierter Atmungsaktivierung durch Muskelreizung am unteren Handgelenk im Atmungs-Reflex-Bereich (LU-10) mittels elektrischer Impulse.

Erfahrungen / Empfehlungen:
Innovative Entwicklungen gelingen dann, wenn man die Ideen sammelt und sie dann „auf den „Punkt“ bringt. „Mut zur Lücke“ ist oftmals wichtiger als „Perfektionist“ zu sein. Introvertierte Erfinder stehen sich oft selbst im Weg. Zur erfolgreichen Präsentation ist ein Prototyp ein „Muß“.

Weitere Informationen:

http://www.faust.fr.bw.schule.de/stu/hag/